You are here:  EQF conference > Programm, 25.06.2012, Deutsch

Konferenzprogramm, Montag, 25. Juni 2012

(Konferenzsprache: Deutsch)

    

9.00

Grußworte
Johannes Grotzky, Bayerischer Rundfunk
Peter Littig, DEKRA Akademie GmbH

   

9.30

Einführung in die Thematik: Was sind Qualifikationsrahmen?
   

Der Europäische und der Deutsche Qualifikationsrahmen – eine Innovation? Ergebnisse des Projekts „Common Grounds for Referencing NQFs and SQFs to the EQF“
Gerald Thiel, DEKRA Akademie GmbH
Präsentation
   

Wofür sind sektorale Qualifikationsrahmen gut und wie lassen sie sich auf den deutschen und europäischen Qualifikationsrahmen beziehen? Ergebnisse des Projekts „Matching Frames“
Klaus Ruth, ITB, Universität Bremen

Präsentation

    

10.30

Kaffeepause

     

11.00

Instrumente zur Nutzung und Absicherung von Qualifikationsrahmen
   

Wozu dienen Kreditansätze?
Karin Küßner, Nationale Agentur Europa
Präsentation
   

Anerkennung von Lernleistungen – das Projekt MOVET
Markus Müller, TU München (Projekt)

Präsentation

     

12.00

Mittagspause

     

13.00

Die Nutzung von Qualifikationsrahmen für die Gestaltung von Curricula
   

Die Umsetzung der kompetenzorientierten Lehrpläne an aktuellen Beispielen aus den beruflichen Schulen - das Projekt Lehrplan PLUS
Georg Renner, ISB München
Präsentation
   

Die EQF-Orientierung der Zusatzqualifizierung für Auszubildende Kfz-Mechatroniker (VTA) im Rahmen des Projekts EQF Predict
Silke Haubenreißer, LUX Personal & Kommunikation und
Norbert Willeke, Volkswagen Service Deutschland
Präsentation
   

Herausforderung der Lernergebnisorientierung für die Curricula privater Bildungsträger
Peter Littig, DEKRA Akademie GmbH

Präsentation

     

14.30

Kaffeepause

     

15.00

Podiumsdiskussion: Qualifikationsrahmen und Arbeitsmarkt – Stützen Qualifikationsrahmen die Mobilität von Fachkräften?
   

Impulsreferat:
Die Anerkennung beruflicher Erfahrungen von Fachkräften durch Qualifikiationsrahmen
Jörg Ferrando y Meliá, IG Metall
   

Leitfragen:

_Sind Vergleiche der Qualifikationsniveaus zwischen den Ländern
  aufgrund der Zuordnungen zum Qualifikationsrahmen leichter?

_Hat die Lernergebnisorientierung gegenüber der Prozessorientierung
  Vorteile?

_Vergleichbarkeit von Qualifikationen: Formale Anerkennung auf
  bilateraler Ebene oder Anerkennung mit Hilfe des EQR?

_Werden Qualifikationsrahmen in der Welt der Arbeit akzeptiert?
   

Diskussionsleitung: Klaus Ruth, ITB, Universität Bremen 


Panelteilnehmer:
_Josef Amann, IHK München
_Jörg Ferrando
y Meliá, IG Metall Bundesvorstand
_Peter Littig, DEKRA Akademie GmbH
_Hartmut Müller, Bezirksregierung Köln
_Vladimir Tkalec, Gewerkschaftsbund des öffentlichen Sektors
  Sloweniens
_Norbert Willeke, Volkswagen Service Deutschland

       

16.30

Ende der Konferenz

 

   

Message to portal editor

contact us

This project has been funded with support from the European Commission. This portal reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.